Concerto Imperiale

Donnerstag, 24. Juni 2010 - 19:30 Uhr

Concerto Imperiale

Haydn und Fürst Esterhazy, Lully und der Sonnenkönig, Josquin Desprez und der Herzog von Ferrara …

Monarchen und Kunstmäzene haben die Musikgeschichte stets beeinflusst, indem sie Komponisten die Schaffung äußerst mutiger, richtungsweisender Werke ermöglichten. Darin gründet sich eine prächtige, herrschaftliche Musik, in der sich der Glanz der Blechbläser mit der Brillanz der Streichinstrumente in einem nicht enden wollenden Wetteifern von Virtuosität und akustischen Emotionen mischt.

Das Programm des Konzertes gliedert sich in zwei Teile: der

„musica italiana” (Werke von Valentini, Priuli, Castello, Pesenti, Mealli und Ferro) und der „musica transalpina” (Werke von Froberger, Marini, Pasquini, Rosenmüller und Weckmann)

Das Ensemble La Fenice, dessen Name sich auf den mythischen Vogel Phönix bezieht, spielt in einer Besetzung, welche die farbenreiche Darbietung eines breiten Repertoires ermöglicht. Das Ensemble wurde 1990 von Jean Tubéry gegründet und gilt als eine der ersten Adressen für historische Musizierpraxis.

Jean Tubéry – Cornetto
Katharina Heuthjer – Violino
Stefan Legée – Trombone
Mélanie Flahaut – Fagotto
Juan Sebastian Lima – Tiorba
David van Bouwl – Organo
Philippe Grisvard – Clavicembalo