Herzlichen Dank für Ihren Besuch...

…wir freuen uns auf ein Wiedersehen beim Barockfestival 2020!

Kevin Sedikki

Gitarre

Konzertgitarrist Kevin Seddiki hebt die Saiten seines Instruments empor ins Licht der Klassischen Musik und des Jazz. Seine Neugier und Vielfältigkeit eröffneten ihm schon Kooperationen mit Projekten rund um die Welt und in allen Musikgenres. Er teilte die Bühne und nahm im Studio auf mit Gitarrist Al di Meola, dem argentinischen Bandoneonisten Dino Saluzzi, dem iranischen Perkussionisten Bijan Chemirani, dem italienischen Violisten Paolo Pandolfo, dem Mundharmonikaspieler Olivier Ker Ourio, aber auch in anderen Sparten, etwa mit der libanesischen Sängerin Yasmine Hamdan oder dem Schauspieler Tcheky Karyo. Kevin Seddiki spielt auch Zarb (iranische Perkussion), die er bei der Chemirani-Familie lernte. Er arbeitet auch mit dem Digital-Perkussionisten Glenn Velez.

2009 gewann er den prominenten Preis „European Guitar Award“ in Dresden (Jurymitglieder: Roland Dyens, Nguyen Le, Antonio Forcione und Thomas Fellow). Nach diesem Wettbewerb erschien sein erstes Soloalbum „Il sentiero“ im Mai 2012 bei dem deutschen Label „Wildner Records“, das. große Aufmerksamkeit erweckte. Es folgten Auftritte beim Festival „Jazz sous les Pommiers“ (Coutances – Frankreich) und an der Abbaye de Royaumont – wo er auch Artist-in-Residence war – im Trio mit Bijan Chemirani und dem Bandeonisten Daniele di Bonaventura. Inzwischen hat er das Bandoneon durch das Akkordeon ersetzt und arbeitet mit Musikern wie Jean-Louis Matinier oder Fausto Beccalossi.

Kevin Seddiki komponiert und arrangiert Stücke für eine oder mehrere Gitarren und gibt regelmäßig Masterclasses. Er ist besonders an der Improvisation in all ihren Formen interessiert.

Jahr: