Jonathan Dunford

Viola da Gamba

Jonathan Dunford ist geborener Amerikaner und Wahlfranzose. Schritt für Schritt etablierte er sich als eine der wichtigsten Persönlichkeiten im Bereich der Erforschung des Repertoires für Viola da Gamba im 17. Jahrhundert. Nach seinem musikalischen Studium am Konservatorium in New England bekam er ein Stipendium, um weiter mit Jordi Savall an der Schola Cantorum in Basel zu studieren. Sein staatliches Diplom erwarb er in Frankreich. In Paris begann er an der Nationalbibliothek zu recherchieren und weiter an verschiedenen Zentren der Welt, immer auf der Suche nach vergessener Musik für Viola da Gamba solo. Die Ergebnisse dieser Arbeit sind verlegt bei Cahiers du Tourdion in Straßburg, der Société Française de Musicologie und bei New Grove’s Dictionary.

Seine Diskografie (vor allem bei Accord – Universal Music, Frankreich) spiegelt seine ganze Liebe für die Viola da Gamba. Jonathan spielt in diversen Ensembles und umspannt ein Repertoire, das vom 16. bis ins 21. Jahrhundert reicht: Renaissancemusikkonzerte mit Viola, elisabethanisches Repertoire mit Sängern, Barockmusik als Solist oder in kleinen Besetzungen, traditionelle chinesische Musik, bis zur Improvisation auf der E-Gambe mit dem Gitarristen Fred Frith. Er ist auch Mitbegründer des Ensembles À deux Violes Esgales mit Sylvia Abramowicz.

Jahr: