Herzlichen Dank für Ihren Besuch...

…wir freuen uns auf ein Wiedersehen beim Barockfestival 2020!

2015

Huelgas Ensemble

Paul van Nevel – Leitung

Das Huelgas Ensemble ist nun seit mehr als vierzig Jahren eines der renommiertesten Ensembles für die Aufführung der polyphonen Musik des Mittelalters und der Renaissance. Das Ensemble ist weltweit für seine allzeit originellen Programmzusammenstellungen vor allem unbekannter Werke berühmt. Die ungewöhnlichen Blickwinkel und die Sauberkeit der Intonation überraschen das Publikum stets aufs Neue.

Walter Singer

Walter Singer

Walter Singer wurde 1979 in Innsbruck geboren. Im Zuge seiner (1994 begonnenen) Kontrabass-Ausbildung besuchte er das Tiroler Landeskonservatorium und das Musikgymnasium Innsbruck. Ab diesem Zeitpunkt nahm er Unterricht bei Walter Rumer. 1999 begann Singer mit der instrumental-pädagogischen Ausbildung am Tiroler Landskonservatorium, die er im Juni 2004 mit Auszeichnung abschloss. Im Zuge seiner Weiterbildung studierte er an der Hochschule für Musik in Köln bei Prof. Veit Peter Schüssler und bei Prof.

Robert Kainar

Robert Kainar

Robert Kainar ist ein Schlagzeuger mit Sinn fürs Fragile und ein Meister effektvoller Perkussion – diese Kritik beschreibt wohl am treffendsten die Qualitäten des Salzburger Schlagzeugers und Perkussionisten Robert Kainar.

Mit klassischer Ausbildung am Mozarteum Salzburg und Jazzstudium an der Musikhochschule in Graz aufgewachsen, versteht es Robert Kainar schon seit jeher, stilistische Grenzen zu ignorieren, gegebenenfalls aufzubrechen und auf seine persönliche Art zu verbinden.

Anna Lang

Anna Lang

Die in Salzburg geborene Anna Lang wuchs in einer Künstler­familie in Alt­münster am Traunsee auf. Sie begann mit 15 Jahren ihr Musikstudium und ist Absolventin der Universität Mozarteum in Salzburg (Klavierpädagogik), der Musikuniversität Wien (Konzertfach Cello/Magistra artium) und der Anton-Bruckner-Privatuniversität (B. A. Jazz- und improvisierte Musik mit Auszeichnung). Zu ihren Lehrern zählen Prof. Tobias Kühne (Violoncello) und Andy Schreiber (Improvisation).

Alois Eberl

Alois Eberl

Der Posaunist und Akkordeonist Alois Eberl wurde in Kitzbühel geboren, wo er mit der Volksmusik aufwuchs. Mit 14 Jahren setzte er seine klassische Ausbildung in den Fächern Posaune und Akkordeon am Tiroler Landeskonservatorium fort und entdeckte seine Leidenschaft für Jazz und improvisierte Musik. 2009 absolvierte er das Bachelorstudium für Jazzposaune mit einstimmiger Auszeichnung und beendete ebenso den Akkordeon-Schwerpunkt bei Alfred Melichar mit ausgezeichnetem Erfolg.

Paul van Nevel

Paul Van Nevel ist der künstlerische Leiter des -Node not found, check the node id you entered-s, das er 1971 als Erweiterung seiner Aktivitäten an der Schola Basiliensis gründete. Als Pionier und Gallionsfigur der Erforschung und Aufführung der europäischen Polyphonie vom 12. bis zum 16. Jahrhundert steht Paul Van Nevel für eine interdisziplinäre Herangehensweise an die originalen Quellen unter Berücksichtigung des kulturellen Umfelds (Literatur, historische Aussprache, Temperament und Tempo, Rhetorik etc.).

Violaine Cochard

In Angers geboren, begann sie im Alter von acht Jahren am Konservatorium von Angers Cembalo zu studieren. Nach einem 1. Preis 1991 trat sie am CNSM (Conservatoire national supérieur de musique) in Paris in die Klassen von Kenneth Gilbert und Christophe Rousset ein und arbeitete auch mit Pierre Hantai. 1994 bekam sie zwei Preise – Basso continuo und Cembalo – mit Auszeichnung. 1999 gewann sie den 1. Preis des internationalen Wettbewerbs für Cembalo in Montréal. Im Trio mit Amarillis erhielt sie den 1.

Marco Beasley

Er wurde 1957 in Neapel geboren und ist ein italienischer Musikhistoriker und Tenor, der sich auf die Interpretation der Musik des italienischen Frühbarock spezialisiert hat.

Marco Beasley wuchs als Sohn eines englischen Vaters und einer italienischen Mutter in Neapel auf, wo er sehr früh Zugang zur traditionellen neapolitanischen Volksmusik sowie zur Alten Musik fand und wo schon bald sein gesangliches Talent entdeckt wurde.