Huelgas Ensemble

Paul van Nevel – Leitung

Das Huelgas Ensemble ist nun seit mehr als vierzig Jahren eines der renommiertesten Ensembles für die Aufführung der polyphonen Musik des Mittelalters und der Renaissance. Das Ensemble ist weltweit für seine allzeit originellen Programmzusammenstellungen vor allem unbekannter Werke berühmt. Die ungewöhnlichen Blickwinkel und die Sauberkeit der Intonation überraschen das Publikum stets aufs Neue.

Das Huelgas Ensemble tritt in nahezu allen wichtigen Musikzentren der Welt auf, u. a. bei den BBC Proms in London, dem Lincoln Center in New York, der Cité de la musique in Paris, der Berliner Philharmonie, der Fundação Calouste Gulbenkian in Lissabon sowie dem Centro Cultural de Belem (Lissabon). Das Ensemble ist daneben regelmäßig Gast bei allen großen Festivals für Alte Musik, wo es dann oft in seiner „natürlichen Umgebung“ wie alten Kapellen, Kirchen und Klöstern auftritt und so durch die Konzerte eine interdisziplinäre Brücke zwischen Architektur und Polyphonie schlägt. Unter den Fittichen von BOZAR in Brüssel führt Huelgas nun seit mehr als zwanzig Jahren einen jährlichen Zyklus von drei gut besuchten Konzerten auf.

Die Interpretationen des Huelgas Ensemble sind durch gründliche Kenntnis der ästhetischen Auffassungen der Musik- und Gesangspraxis des Mittelalters und der Renaissance gekennzeichnet. Die Stimmen der Presse und der Medien loben stets auf Neue die spontane Lebendigkeit und die ungewöhnliche Klarheit, mit der das Huelgas Ensemble jederzeit sein Repertoire vorstellt und laufend neue Maßstäbe setzt. Genau diese musikalischen Qualitäten sind die Ursache dafür, dass mehr und mehr zeitgenössische Komponisten das Ensemble bitten, ihre Werke aufzuführen (u. a. Rihm, MacMillan).

Die Diskografie des Huelgas Ensembles umfasst nun schon mehr als sechzig Aufnahmen vokaler und instrumentaler Werke vom 13. bis zum Ende des 16. Jahrhunderts u. a. von Dufay, Brumel, De Rore, Richafort, De Kerle, Ferrabosco, Palestrina, Lassus und Ashewell mit den Labels Seon, Sony Classical, Harmonia Mundi France, Deutsche Harmonia Mundi und ECM. Die Diskografie 2012–2014 beinhaltet u. a. das „Eton Choirbook“, die „Melanges“ von Claude Le Jeune, „Das Ohr von Zurbarán“ und die Aufnahme von „Et Lux“, ein Werk des deutschen Komponisten Wolfgang Rihm für acht Sänger und Streichquartett.

Auszeichnungen: Diverse Caecilia-Preise der Belgischen Presse sowie „Choc du Monde de la Musique“, „Diapason d’Or“, Edison Preis, Cannes Classical Award für Alte Musik, „Prix in Honorem“ der Académie Charles Cros, „Carrièreprijs“ des klassischen Radiosenders „Klara“, Auszeichnungen der „Europese Radio-Unie“ und der Kanadischen Rundfunkanstalten, Preis der deutschen Schallplattenkritik, Deutscher Musikpreis ECHO Klassik (1994, 1997, 2010 und 2011) sowie Diapason d’or de l’année 2014.

www.huelgasensemble.be

Das Huelgas Ensemble wird durch die Vlaamse Overheid und die Katholieke Universiteit van Leuven unterstützt.

Jahr: