Ensemble Amarillis

Héloïse Gaillard   Künstlerische Leitung
Blockflöte und Barockoboe 
Violaine Cochard   Gesangsleitung
Cembalo und Orgel

Amarillis spielt in variabler Besetzung und zählt zu den originalgetreuesten barocken Formationen in Europa. Das 1994 gegründete Ensemble gewann drei wichtige internationale Preise: 1995 den 1. Preis beim Alte-Musik-Wettbewerb in York, im April 1997 den 1. Preis beim Kammerensemble-Wettbewerb der FNAPEC und im September 1997 den 1. Preis und den Publikumspreis beim Sinfonia Wettbewerb unter Gustav Leonhardt. 1999 wurde Amarillis «klassische Entdeckung» von Adami, der französischen Verwertungsgesellschaft für Urheberrechte.

Amarillis arbeitet mit den besten Sängerinnen und Sängern seiner Generation zusammen: Patricia Petibon, Stéphanie d’Oustrac, Chantal Santon, Valérie Gabail, Robert Getchell, Arnaud Marzorati, Emiliano Gonzalez-Toro u.a.


Für seine bislang zwölf Aufnahmen hat das Ensemble das Lob der nationalen und internationalen Presse erhalten.


Zehn Aufnahmen sind beim Label Ambroisie-Naïve erschienen: Furioso ma non troppo, Amour et mascarade mit Patricia Petibon und Jean-François Novelli ; Jeux de dames à la cour, J.-S. Bach: Aria mit der Maîtrise aus Colmar; G.-F. Haendel: Recorder and oboe sonatas ; A. Vivaldi: concerti per flauto e per violoncello; G.-F. Haendel: Sacré / Profane mit dem Kontratenor Robert Expert; M.-A. Charpentier / Molière: Hommage pastoral au Roi Soleil et autres grivoiseries mit Cassandre Berthon, Valérie Gabail, Robert Getchell, Jean-François Novelli und Jean-Baptiste Dumora ; Telemann voyageur, Médée furieuse mit Stéphanie d’Oustrac.
2011 erschien Ferveur et extase mit Stéphanie d’Oustrac beim Label Ambronay, und Anfang 2012 A Music Party beim Label Agogique. 2013 erscheint, abermals bei Agogique, Amarillis’ 13. Aufnahme, gewidmet zwei Opern von Antoine Dauvergne. Die Aufnahme wurde in Koproduktion mit dem Barockmusikzentrum und der Oper von Versailles realisiert.

Amarillis spielt regelmäßig in Frankreich (Festival de Sablé sur Sarthe, Festival d’Ambronay, Automne Musical du Centre de Musique baroque de Versailles, Opéra de Rennes, Festival de Beaune, Grand théâtre d’Angers, Théâtre des Champs Elysées, Folles Journées de Nantes, Festival d’Auvers sur Oise …), in England (Early Music Week-end de Londres, Royal Academy of Music, RTZ season …), in Holland (Utrecht, Amsterdam …), in Spanien, in Deutschland, in Lateinamerika, in Kanada und im Senegal (diese Touren werden von AFAA, Association française d’action artistique, und dem Außenministerium unterstützt).
Das Ensemble ist regelmäßig Gast bei France Musiques und Radio classique. Die BBC, Mezzo und Arte haben auch mehrere Konzerte aufgenommen.

Amarillis wird vom Ministerium, von der Region Pays de la Loire, von der DRAC und von der Stadt Angers gefördert. Das Ensemble ist auch Mitglied der Vereinigung von Vokal- und Instrumental-Fachensembles.

www.amarillis.fr

 

          

 

Jahr: 
Héloïse Gaillard & Violaine Cochard