Einheitspreis

€ 25 (50 % Ermäßigung für Schüler, Studenten, Präsenz- und Zivildienstleistende)
€ 21 (für Ö1 Club-Mitglieder)

Samstag, 12. Juni 2021 - 20:00 Uhr

Konzert 2: Lia Pale – Sing my Soul

Arien und Lieder von G.F. Händel, arrangiert von mathias rüegg

Lia Pale (Gesang, Flöten, Perkussion)
Dominik Fuss (Trompete, Flügelhorn)
Tobias Faulhammer (Gitarre)
Gregor Aufmesser (Bass)

Was Lia Pale macht, ist im Grunde nichts anderes als das, was im Jazz ohnehin üblich ist – vorhandenes musikalisches Material nehmen, um etwas Eigenes, Neues daraus zu machen. Für Sing my Soul bezieht sie die Lieder nicht aus dem Great American Songbook, sondern aus dem Great European Songbook und entscheidet sich für Franz Schubert, Robert Schumann und Johannes Brahms. Sing My Soul setzt die Zusammenarbeit von Lia Pale und mathias rüegg weiter fort und beginnt gleichzeitig – irgendwo zwischen Barock und Jazz – ein neues Kapitel.
Textauszug: Lotus Records

Für die beiden Konzerte Solitude Diaries und Sing my Soul gibt es Kombitickets zum reduzierten Kartenpreis von Euro 40.

Jahr: 
Freitag, 18. Juni 2021 - 18:00 Uhr
Freitag, 18. Juni 2021 - 20:00 Uhr

Imaginario: de un libro de música de vihuela

Armonía Concertada: Ariel Abramovich (Vihuela de mano)
María Cristina Kiehr (Gesang)

The making of an imaginary songbook

Wenn so viele Spanier im 16. Jahrhundert Vihuela gespielt haben, warum sind so wenige Instrumente erhalten, warum ist ein Großteil der musikalischen Quellen verschwunden? Ariel Abramovich hat sich auf Spurensuche begeben. Das Resultat ist ein neues Songbook, eine Hommage an spanische Komponisten wie Fuenllana, Mudarra, Pisador und Valderrábano. Auf dem Programm stehen aber auch Stücke von Castelfranco, aus einem Manuskript, das erst vor kurzem entdeckt wurde.

Jahr: 
Karten: 
Samstag, 19. Juni 2021 - 18:00 Uhr
Samstag, 19. Juni 2021 - 20:00 Uhr

Giulio Caccini – LE NUOVE MUSICHE

Abschluss

Ensemble Ricercare Antico: Riccardo Pisani (Tenor), Paolo Perrone (Violine), Matteo Coticoni (Violone), Giovanni Bellini (Theorbe und Laute), Elena Spotti  (Harfe), Francesco Tomasi (Barockgitarre, Theorbe und musikalische Leitung)

Giulio Caccini, Kantor, Harfenist und Komponist, war einer der italienischen Protagonisten der musikalischen Revolution, die zwischen dem Ende des 16. Jahrhunderts und dem Beginn des 17. Jahrhunderts stattfand und zur Geburt der Oper führte:

Die Monodien Caccinis sind die Frucht der neuen musikalischen Sensibilität des entstehenden Barocks. Ihre Anmut und Eleganz wird in diesem Konzert von Riccardo Pisani, in Begleitung des Ensembles Ricercare Antico, hervorgehoben.

Jahr: 
Karten: 
Donnerstag, 17. Juni 2021 - 18:00 Uhr
Donnerstag, 17. Juni 2021 - 20:00 Uhr

Farangi – Du Baroque À L’Orient

Renaud García-Fons (Fünfsaitiger Kontrabass)
Claire Antonini (Laute und Theorbe)

Zwei Ausnahmeinstrumentalisten und ein gemeinsames Bestreben: der musikalischen Begegnung von Orient und Okzident – und ganz besonders der Barockmusik – eine neue Ausdrucksweise einzuhauchen.

García-Fons, der „Paganini des Kontrabasses“, zählt zu den außergewöhnlichsten Musikern der Jazz- und Weltmusikszene. Claire Antonini ist Expertin für französische Lautenmusik des 17. Jahrhunderts.

Zu hören gibt es eine elegante Fusion von Barockem (Kapsberger, Chambonnières, Vieux Gauthier) sowie von  kurdischen und persischen Elementen und Renaud García-Fons’ Eigenkompositionen.

Jahr: 
Karten: 
Samstag, 12. Juni 2021 - 18:00 Uhr

Konzert 1: mathias rüegg – solitude diaries

Soley Blümel (Klavier), Ladislav Fančovič (Klavier), mathias rüegg (Komposition und Klavier)

mathias rüegg ist seit jeher Grenzgänger zwischen Jazz und Klassik. Während des ersten Corona-bedingten Lockdowns 2020 entstanden 40 Miniaturen, mit denen er die Gegenwartssituation musikalisch eingefangen hat. Teilweise beschwingt bis melancholisch und dann wieder ironisch bis zerrissen, aber selten pathetisch.

Drei KünstlerInnen setzen sich an diesem Abend für die Solitude Diaries ans Klavier: Die 12-jährige Soley Blümel gilt als Wunderkind am Klavier. Ladislav Fančovič ist einer der vielseitigsten und bekanntesten Musiker in Tschechien und der Slowakei. Und auch mathias rüegg selbst lässt uns an seinen musikalischen Antworten auf den Lockdown teilhaben.

Für die beiden Konzerte Solitude Diaries und Sing my Soul gibt es Kombitickets zum reduzierten Kartenpreis von Euro 40.

Jahr: 
Freitag, 11. Juni 2021 - 18:00 Uhr
Freitag, 11. Juni 2021 - 20:00 Uhr

Risplendenti, Riversi

Michel Godard (Serpent, E-Bass)
Nataša Mirković (Gesang)
Bruno Caillat (Perkussion)
Luciano Biondini (Akkordeon)

Risplendenti, Riversi verbindet bekannte italienische Musik des 16. und 17. Jahrhunderts („Se l’aura spira“ by Girolamo Frescobaldi and „La suave melodia“ by Andrea Falconieri) mit Kompositionen aus dem Balkan (wie „Bugarscchica“ des kroatischen Dichters Petar Hektorovic, gedruckt Ende des 16. Jahrhunderts in Venedig), die nur darauf gewartet haben, wiederentdeckt zu werden. Risplendenti, Riversi ist eine erzählerische Musik: ruhig, beweglich, improvisiert.

Die CD Risplendenti, Riversi wurde 2019 in der Ehemaligen Synagoge St. Pölten aufgenommen.

Jahr: 
Karten: 
Donnerstag, 10. Juni 2021 - 18:00 Uhr
Donnerstag, 10. Juni 2021 - 20:00 Uhr

Believe in Magic

Uraufführung

Vincent de Lavenère (Jonglage)
Fabrice Bihan (Violoncello)

Do you believe in magic?

Spätestens wenn Sie diese musikalische Jongliershow sehen, werden Sie verzaubert sein.

Das Treffen zwischen zwei Künstlern, dem Jongliervirtuosen Vincent de Lavenère und dem außergewöhnlichen Cellisten Fabrice Bihan, vereint ein perfektes Hör- und Seh-Spektakel und zeigt neue Wege musikalisch-künstlerischer Kreationen. Eine poetische Reise.

Jahr: 
Karten: 
Mittwoch, 9. Juni 2021 - 19:30 Uhr

Der Reigen – Ein überaus schönes Lied vom Tod

Christoph Bochdansky, COV Compagnie Off Verticality, Figurentheater Wilde & Vogel Leipzig in Koproduktion mit dem Westflügel Leipzig

Choreographie: Rose Breuss
Spiel/Ausstattung: Christoph Bochdansky, Michael Vogel
Tanz: Kai Chun Chuang (Taiwan), Damian Cortes Alberti (Argentinien), Marcela Lopez Morales (Argentinien)
Live-Musik: Protect Laika (Stefan Wenzel, Charlotte Wilde)

Einladend, forsch, grinsend, musizierend und grotesk tanzend: so wird der Tod als Knochenmann dargestellt im mittelalterlichen Danse Macabre. Ihm gegenüber – der Mensch. KünstlerInnen verschiedener Genres, Kulturen und Generationen lassen uns teilhaben an ihren Vorstellungen, Ängsten und Strategien, mit der Gewissheit des kommenden Todes zu leben.

Jahr: 
Karten: 
Samstag, 5. Juni 2021 - 18:00 Uhr
Samstag, 5. Juni 2021 - 20:00 Uhr

Supersonus – The European Resonance Ensemble

Marco Ambrosini (Nyckelharpa/Maultrommel)
Eva-Maria Rusche (Cembalo/Klavier)
Anna-Liisa Eller (Kannel/Rahmentrommel)
Anna-Maria Hefele (Obertongesang/Guzheng)
Wolf Janscha (Maultrommel)

Mit seinem in jeder Hinsicht außergewöhnlichen Ensemble Supersonus präsentiert der italienische Nyckelharpa-Virtuose Marco Ambrosini einen musika-lischen Brückenschlag zwischen Kulturen und Traditionen. Die Musik des Supersonus Ensembles ist eine Entdeckungsreise zwischen indischen Rhythmen, melancholischer Harmonien des nordischen Jazz und zwischen afrikanischen Ausdrücken und Melodien aus der Renaissance.

Jahr: 
Karten: