César Carazo

Tenor

César Carazo wurde in Badajoz (Spanien) geboren. Er begann seine musikalische Ausbildung auf der Violine am örtlichen Konservatorium. Ab 1985 studierte er Gesang an der „Escuela Superior de Madrid“ sowie Komposition und Kontrapunktik am „Conservatorio San Lorenzo del Escorial“. Er besuchte Meisterkurse mit Harry van der Kamp, Isabel Poulenard und Marius van Altena. Seither beschäftigt er sich als Mitglied verschiedener spanischer Ensembles mit mittelalterlicher Musik der christlichen, jüdischen und arabischen Kultur (Eduardo Paniagua), mit spanischer Renaissance- und Barockmusik (Neocantes und Axivil Castizo) sowie mit kubanischer Musik des 19. Jahrhunderts. (Axivil Criollo). Des weiteren führten ihn Konzerte und CD-Aufnahmen mit den Ensembles Tre Fontane, Al Aire Español, Capilla Real de Madrid, Capella Real de Catalunya (Jordi Savall), Peñaflorida und Ibn Bayya durch ganz Europa und in den arabischen Raum.

Er trat als Solist auf in: Messias (Händel), Requiem (Mozart), Dies Irae (Caldara), Vespro della Virgine (Monteverdi), sowie als Monstartos (Zauberflöte), Bastian (Basiten und Bastienne) und einer großen Anzahl szenischer Tonadillas.

 

Jahr: