Alois Eberl

Der Posaunist und Akkordeonist Alois Eberl wurde in Kitzbühel geboren, wo er mit der Volksmusik aufwuchs. Mit 14 Jahren setzte er seine klassische Ausbildung in den Fächern Posaune und Akkordeon am Tiroler Landeskonservatorium fort und entdeckte seine Leidenschaft für Jazz und improvisierte Musik. 2009 absolvierte er das Bachelorstudium für Jazzposaune mit einstimmiger Auszeichnung und beendete ebenso den Akkordeon-Schwerpunkt bei Alfred Melichar mit ausgezeichnetem Erfolg. 2012 folgte der Bachelorabschluss im Konzertfach Posaune (Klassik) an der Universität Mozarteum in Salzburg bei Dany Bonvin. Zu seinen weiteren Lehrern zählen Christian Radovan, Dave Taylor (Workshop), Dejan Pecenko, Christoph Cech, Doug Hammond, Harry Sokal und Peter Herbert. Alois Eberl ist mehrfacher Preisträger bei Prima la musica (Landes- und Bundeswettbewerbe).

Er gab zahlreiche Auftritte im In- und Ausland mit Ensembles wie der Brassband Viera Blech, dem Jazzorchester Tirol (Treibhaus Tirol), Mühlbacher USW, Nouvelle Cuisine (Porgy & Bess, Inntöne Festival), Janus Ensemble, Brass Connection Tirol oder dem Nonanett (Brucknerhaus) unter der Leitung von Christoph Cech.

Alois erhielt Engagements als Bühnenmusiker der Jedermann-Produktion 2013 bei den Salzburger Festspielen und am neuen Musiktheater Linz. Er ist Mitbegründer der Band Peter, Lois & Lukes (Debüt-CD: „What really happens in a molehill“/ Jazzitedition Salzburg) sowie des Chamberjazzquartetts PianoForteBrass (Debüt-CD: „The Dancing Gams“/Lotus Records).

Fisarmonica / Trombone
Alois Eberl
Jahr: