Accentus austria

Fasziniert von dem einzigartigen multikulturellen Nährboden Spaniens, der die gesamte Renaissancemusik des Landes befruchtete, war das Hauptanliegen des 1992 vom österreichschen Gambisten Thomas Wimmer gegründeten Ensembles Accentus austria von jeher die Frühe Musik Spaniens. Die jahrelange Auseinandersetzung damit ließ in der Zwischenzeit ein Repertoire entstehen, das nunmehr mündlich überlieferte improvisatorische Sephardische Romanzen und traditionelle iberische Vokalmusik, geistliche und weltliche Polyphonie des 16. und 17.Jhdts, sowie solistische oder mehrstimmige barocke Werke des ausgehenden 17. und beginnenden 18.Jhdts umfasst.

Das zweite Standbein von Accentus austria bildet die Musik im Österreichischen Kaiserreich des 16.und 17.Jhdts. Nicht minder multikulturell, liefen in dieser Zeit Kunstströmungen aus Deutschland, den Niederlanden, Spanien, Italien, Ungarn und sogar des Osmanischen Reiches zusammen - ein überaus fruchtbares Gemisch, das seine Triebkraft bis über die Klassik hinaus beibehalten sollte. Neben den vokalen und instrumentalen Werken die im österreichischen Kernland seit der Entstehung des habsburgischen Weltreiches bis hin zum Hochbarock geschrieben wurden, richten wir dabei auch immer wieder den Blick auf die Musik der Nachbarländer, die den österreichischen Stil wesentlich mitgeformt hat.

Die Besetzung von Accentus austria ist variabel, richtet sich nach den jeweiligen Programmen und schwankt zwischen drei und siebzehn Musikern. Um eine möglichst tiefgehende Interpretation von Vokalmusik zu erreichen, wird großer Wert darauf gelegt, dass Sänger stets in ihrer Muttersprache singen. Als Solisten werden aus diesem Grund ausschließlich spanische oder deutschsprachige Musiker engagiert.

In den letzten Jahren trat Accentus austria unter anderem auf bei: Semana de Música Antigua-Sevilla/Esp. Concerts d’Estiu a Montserrat,Barcelona/Esp, Palau de Música,Barcelona/Esp Festival de Santander/Esp, Festival de Música Antiga-La Caixa Barcelona/Esp, Festival de Ambronay/F, Festival da Madeira/P, Festival do Algarve/P Festival van Flanderen-Brugge/B, Flanders Festival Antwerp/B, Southbanks-London/GB, Festival de Musiques Sacrée-/Fribourg/CH, Kyburgiade,Winterthur/CH, Tage Alter Musik Würzburg/BRD, Festwoche Alter Musik-Stuttgart/BRD, Alte Oper Frankfurt/BRD, Tage Alter Musik Herne/BRD, Athens Concert Hall/Griechenland, Music in Old Kraków/Polen, Ambraser Schloßkonzerte-Innsbruck/A, Brucknerhaus-Linz/A, Konzerthaus/A, Yehiam Festival/Israel, Marakesch, Essaouira/Marokko und in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

2006 spielte Accentus austria die szenische Bühnenproduktion „The Tragedy of Arianna“ unter der Regie von Maria Gyparakis in der europäischen Kulturhauptstadt Patras/Griechenland.

 

CDs von Accentus austria:

Sephardische Romanzen 

Musik der spanischen Juden um 1500, Preiser Records 90161

La Música Popular y de la Corte

Preiser Records 90239

El Cancionero Músical de Palacio

Naxos 8.553536

Sephardic Romances

Traditional Jewish Music from Spain, Naxos 8.553617

Antonio de Cabezón (1510-1566)

Tientos y Glosados, Naxos 8.554836

Musik der drei Kulturen Spaniens

Innsbrucker Festwochen für Alte Musik 970719-2

Misteris de Dolor

Cantos Sacros de Catalunya y Polyfonia Instrumental Española,

S.XVI-XVII, Pneuma PN-410

Greghesche, Libro I, 1564

Composizioni di diversi autori su testi poetici di Manolo Blessi

Cantadas de Pasión

Kantaten und Tonos humanos des spanischen Barock, ARCANA A333

Romances Sèfarades

dans l’empire de la Sublime Porte, ARCANA A341

Jahr: 
Accentus austria