Stefano Demicheli

Cembalo

Stefano Demicheli wurde 1975 in Turin geboren und studierte Orgel, Komposition und Cembalo. Er begann mit dem Cembalo im Alter von 13 Jahren unter der Anleitung von Ottavio Dantone. Zu seinen einflußreichsten Vorbildern zählten Emilia Fadini und Lars-Ulrik Mortensen.

Schon als Student war er als Solist und Continuospieler bei vielen Barockorchestern gefragt, darunter Accademia Bizantina (Ottavio Dantone), Il Giardino Armonico (Giovanni Antonini), Freiburger Barockorchester, Concerto Köln, I Barocchisti (Diego Fasolis), Ensemble Zefiro (Alfredo Bernardini), La Cappella della Pieta dei Turchini (Antonio Florio). Dies war der Beginn seiner sehr intensiven Konzerttätigkeit.

Stefano Demicheli spielt regelmäßig in den bedeutendsten Konzertmetropolen, u.a. La Scala in Milan, Festival van Vlaanderen in Bruges, Fundacio La Caixa in Barcelona, Auditorio Nacional in Madrid, Oude Muziek in Utrecht, Rheingau Musik Festival, Internationale Musikfestwochen in Lucerne, Musica e Poesia in San Maurizio, London Festival of Baroque Music. Er arbeitet zusammen bei Konzerten und Opern mit bedeutenden Dirigenten, u.a. Claudio Abbado, Riccardo Chailly, Corrado Rovaris, Gottfried van der Goltz, Ivan Bolton, Giovanni Antonini, Paul Goodwin, René Jacobs. Er ist an zahlreichen Aufnahmen beteiligt.

Seit 2000 ist er Lehrer beim Corso Internazionale di Musica Antica in Urbino und Assistent von Ottavio Dantone.

Sein starker Bezug und seine Leidenschaft für Vokalrepertoire führten ihn zu einer langjährigen Assistenz von René Jacobs im Rahmen wichtiger Theater- und Opernproduktionen, u.a. Deutsche staatsoper Unter den Linden Berlin, Paris-Theatre des Champs-Elysées, Brussels Theatre Royal de la Monnaie.

2002 gründete Stefano Demicheli das Barockorchester ‚Dolce & Tempesta‘, das mittlerweile einen bedeutenden Platz in der Welt der Barockorchester einnimmt.

Jahr: