Ausführende 2010

Antoine Souchav

Keyboards
Sampler, Computer

Geboren 1981, studierte Antoine Souchav an der Musikkonservatorium in Poitiers: Schalginstrumente mit Pascal Delage, Komposition und Musiktheorie mit Jean-Luc Defontaine, Kammermusik mit Claire Michon und Mathieu Lusson, und Cembalo mit Dominique Ferran. Den Abschluss erwirbt er 2005.

Arnaud de Pasquale

Cembalo

Von Barockmusik seit seiner frühen Kindheit begleitet, beginnt Arnaud de Pasquale sein Cembalo Studium mit bereits fünf Jahren am Musikkonservatorium Poitiers in der Klasse von Dominique Ferran. Auf neue Klänge neugierig, entdeckt er zahlreiche Orgeln und alte Cembalos, unter anderem jenes von Schloss Assas, welches er seit seinem 14. Lebensjahr bespielt.

Claudio Brizi

Claviorganum

Absolvierte sein Studium in Perugia (Organo e Composizione Organistica) und in Bologna (Clavicembalo). Seitdem kennzeichnet ihn eine intensive Konzerttätigkeit als Cembalist, Organist und Dirigent, welche ihn auf einige der berühmtesten Konzertpodien der Welt führte.

Huelgas Ensemble

Paul van Nevel – Leitung

Das Huelgas Ensemble ist nun seit mehr als vierzig Jahren eines der renommiertesten Ensembles für die Aufführung der polyphonen Musik des Mittelalters und der Renaissance. Das Ensemble ist weltweit für seine allzeit originellen Programmzusammenstellungen vor allem unbekannter Werke berühmt. Die ungewöhnlichen Blickwinkel und die Sauberkeit der Intonation überraschen das Publikum stets aufs Neue.

Jean Tubéry

Leitung

Jean Tubéry absolvierte zunächst an den Konservatorien von Toulouse und Amsterdam ein Bockflötenstudium und beschloss danach, sich verstärkt dem Zink zu widmen und dessen nahezu ergessenes Repertoire neu zu beleben.
Er studierte bei Bruce Dickey an der Schola Cantorum in Basel und wirkte nach dem Diplom in renommierten Alte Musik-Ensembles wie Clementic Consort, Les Arts Florissants, Collegium Vocale de Gand, Hespérion XXI, Cantus Cölln, La Petite Bande oder Il Giardino Armonico mit.

Lucile Boulanger

Viola da Gamba

Lucile Boulanger beginnt bereits mit fünf Jahren das Viola da Gamba Studium bei Christine Plubeau. Nach ihrem Abschluss mit Auszeichnung in der Klasse von Ariane Maurette an dem National Konservatorium in Paris studiert sie weiter bei Jerôme Hantai am National Konservatorium in Cergy, wo sie den ersten Preis in Perfektionierung mit Auszeichnung und den ersten Preis in Kammermusik einstimmig bekommt. Sie studiert dann bei Christophe Coin am Conservatoire National Supérieur de Musique in Paris (CNSMDP), wo sie ihr Diplom 2009 mit Auszeichnung erwirbt.

 

Marta Fumagalli

Alto

Marta Fumagalli approached the music from an early age studying piano for years. After the graduation with honors in Modern Literaturen she started to study singing.

She brilliantly achieved the Diploma at Conservatorio di Musica “Giuseppe Verdi” in Como, deepening then the research of the baroque repertoire with the countertenor Roberto Balconi.

Martin Riccabona

Orgel

geboren 1993 in Hall in Tirol,
erste musikalische Ausbildung in Klavier bei Wolfgang Fally,
2004-2009 Unterricht an der Musikschule Innsbruck bei Richard Wieser (Orgel und Cembalo),
im Juni 2009 Abschlussprüfung mit Auszeichnung, gespielt an den drei Orgeln der Stiftskirche Innsbruck-Wilten,
seit Herbst 2009 Orgelunterricht an der Anton-Bruckner-Privatuniversität Linz bei Prof. Brett Leighton.

Matthias Schulz

Flöte

Matthias Schulz ist seit März 2005 als Flötist im Bühnenorchester der Wiener Staatsoper engagiert und wirkt regelmäßig bei den Wiener Philharmonikern, beim Radio Symphonie Orchester Wien, sowie im Orchester der Wiener Volksoper mit.
Im Juli und August 2002 wurde er auf Einladung Maestro Neschlings
als Soloflötist ins „Orquestra Sinfonica do Estado de Sao Paulo“ engagiert.

Paul van Nevel

Leitung

Paul Van Nevel ist der künstlerische Leiter des -Node not found, check the node id you entered-s, das er 1971 als Erweiterung seiner Aktivitäten an der Schola Basiliensis gründete. Als Pionier und Gallionsfigur der Erforschung und Aufführung der europäischen Polyphonie vom 12. bis zum 16. Jahrhundert steht Paul Van Nevel für eine interdisziplinäre Herangehensweise an die originalen Quellen unter Berücksichtigung des kulturellen Umfelds (Literatur, historische Aussprache, Temperament und Tempo, Rhetorik etc.).

Per Rundberg

Cembalo

Per Rundberg, geboren in Skelleftea, Schweden, studierte dort und in Stockholm bei Björn Ejdemo, Prof.Staffan Scheja und Prof. Gunnar Hallhagen bevor er im Alter von 15 einen Platz an der „The Yehudi Menuhin School“ in Stoke d’Abernon, England, gewann um mit Seta Tanyel zu studieren. Später setze er sein Studium am „Mozarteum“, Salzburg  bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling (Diplom mit Auszeichnung), sowie in Paris, Budapest und bei Murray Perahia fort.

Siân Philipps

Violine

Die walisische Geigerin Siân Philipps begann ihre musikalische
Laufbahn auf der Violine bereits mit fünf Jahren und bekam
bald einen Studienplatz an der berühmten Yehudi Menuhin
School, wo sie auch an Meisterkursen mit Lord Menuhin, Felix
Andrievsky and Sidney Griller teilnahm. An der Guildhall School
of Music and Drama studierte sie weiters bei Faith Whiteley,
David Takeno und Pauline Scott. Nach einem Jahr in Wien
vervollständigte sie ihre Ausbildung bei Zakhar Bron in
Deutschland.

Stefano Demicheli

Cembalo

Stefano Demicheli wurde 1975 in Turin geboren und studierte Orgel, Komposition und Cembalo. Er begann mit dem Cembalo im Alter von 13 Jahren unter der Anleitung von Ottavio Dantone. Zu seinen einflußreichsten Vorbildern zählten Emilia Fadini und Lars-Ulrik Mortensen.

Wolfgang Schulz

Flöte

Der Soloflötist der Wiener Philharmoniker, Wolfgang Schulz, zählt zu den namhaftesten und aktivsten Flötisten der Welt. Er tritt international als Solist und Kammermusiker auf und wirkt schon seit jungen Jahren bei Festivals mit, wie den Salzburger Festspielen, den Wiener Festwochen, dem Carinthischen Sommer, dem Schleswig-Holstein Musikfestival, dem Ravenna Musikfestival, den Luzerner Festwochen u.a.m. Zu seinen Duorezital-Partnern gehören z.B. die Pianisten Helmut Deutsch, Elisabeth Leonskaja, Andras Schiff oder Stefan Vladar.