Guillemette Laurens

Mezzosopran

Ein tiefgehendes Gespür für das Tragische, eine herausragende Gabe, Leidenschaft darzustellen, ein Ausdruck, der Wärme und Menschlichkeit ausstrahlt … an Superlativen mangelt es nicht, wenn die Sprache auf Guillemette Laurens kommt.

Ihre musikalische Ausbildung begann bereits sehr früh in Toulouse, wo sie Preise in Musiktheorie, Klavier und Kammermusik gewann. Mit nur 18 Jahren wurde Guillemette Laurens am Opernstudio aufgenommen und debütierte an der Opéra Comique in Paris. Seit 1980 singt sie auf allen renommierten Bühnen Europas, der USA, Kolumbiens, Israels, Südafrikas und Japans. Ihre Karriere im Bereich der Barockmusik begann, als sie sich William Christies Ensemble „Les Arts Florissants“ anschloss. Seitdem musizierte sie mit so herausragenden Dirigenten und Ensembles wie Herreweghe, Malgoire, Koopman, Il Giardino Armonico, Skip Sempés Capriccio Stravagante, Fabio Biondis Europa Galante, Diego Fasolis I Barrocchisti, Jay Bernfelds Fuoco e Cenere und vielen anderen mehr. Zu ihren Einspielungen bei Labels wie Harmonia Mundi, Erato und Deutsche Grammophon zählen u. a. Monteverdis Vespern unter Herreweghe; Il Ballo dell’ingrate sowie Lullys Atys unter Christie; Bachs h-Moll-Messe unter Gustav Leonhardt; Charpentiers Eingebildeter Kranker unter Marc Minkowski.

Jahr: