Chani Lesaulnier

Die in Aix en Provence geborene Cembalistin beginnt ihre musikalische Ausbildung bei P. Hantaï und E. Joyé in Paris, die sie dann bei B. Martin und M. Kraemer in Barcelona fortsetzt. Chani studiert an der Schola Cantorum Basiliensis bei J. B. Christensen wo sie ihr Solisten-­‐Diplom mit Auszeichnung erwirbt. Chani gründet mehrere Ensembles für Alte Musik : mit ihrer Schwester Nadja das Cembalo-­‐Duo „Le Petit Concert Baroque“, mit dem Cellisten J. Pesek das Duo Poetico Furore und I Pizzicanti. Ihre Gruppen sind mehrfache Preisträger internationaler Wettbewerbe, besonders zu erwähnen ist der Internationale Nachwuchswettbewerb 2012 in Göttingen, aus dem Le Petit Concert Baroque als Sieger hervorgeht. Chani möchte eine neue Perspektive auf den Kennern wohlvertraute Werke eröffnen, und dies mit Hilfe der Kunst der Transkription. Diese historische Praxis erlaubt Le Petit Concert Baroque sein Repertoire für zwei Cembali wachsen zu lassen. Chani betreibt gleichermassen Forschung und ist bemüht, regelmässig unbekannte Werke auszugraben. Als Solistin und Continuo-­‐Spielerin konzertiert Chani Lesaulnier mit dem Venice Baroque Orchestra (A. Marcon), La Cetra Basel, „Il Gusto Barocco“ (J. Halubek), „Les Ombres“ und dem Ensemble „Fratres“. Sie nimmt regelmässig für die Labels ORF Alte Musik Edition und Fra Bernardo auf. Die CD „Al piacere del Signore G. F. Haendel“ erhielt einen Diapason d’Or Découverte der französischen Zeitschrift Diapason im Mai 2009. Die neu erschienene Aufnahme „Der Ewigkeit saphirnes Haus“ wurde mit dem Diapason d’Or Juli 2013 ausgezeichnet. Chani hat gleichfalls einen Master in Künstler-­‐ Management and der ESC Dijon erworben. Sie widmet sich dem Management junger Künstler mit ihrer Agentur Chani Lesaulnier Prodction & Diffusion in Basel.

Jahr: